Anmelden

21.04.2018 SV Rissegg - Herren I 1:9

Ein Sieg und wir hätten die Relegation erreicht. Tja, aber das TT-Wunder fand nicht statt. Aber gegen den bereits feststehenden Meister wäre das auch mehr als erstaunlich gewesen. TobiH und Andi hatten ne "halbe chance" gegen das Spitzendoppel der Rissegger, mehr aber auch nicht. Damit war der Fehlstart mit 0:3 perfekt. TobiS panierte dann Christan Wohnhas ganz locker, leider gewannen die Favoriten die restlichen Spiele genau so locker. Insgesamt 9 Satzgewinne.... sagt einiges über die Überlegenheit der Rissegger.

Kurz zusammengefasst: Insgesamt fehlte ein Sieg zum Nichtabstieg. In der Vorrunde haben wir das versemmelt. In der Rückrundentabelle stehen wir auf einem Nichtabstiegsplatz. Aber die Niederlagen gegen Lindau und insbesondere Laupheim waren letzendlich entscheidend. Ein Grund waren die Doppel. Da waren wir einfach zu schwach. Weder ein Einserdoppel, noch ein Dreierdoppel konnte sicher Punkten. Deutlicher als im Spiel gegen Christratshofen (dem direkten Abstiegskonkurrenten) ist das kaum aufzuzeigen. In den Einzeln 7:5 gewonnen, aber 0:4 Doppel (ohne realisische Siegchance), das sagt alles.

14.04.2018 TSV Gammertingen - Herren II 9:3

Wieder ein Spiel, wo wir nicht chancenlos waren, aber es fehlte uns etwas das Glück um gegen die Gammertinger zu bestehen. Die stellten die Doppel taktisch auf, was zu einem 3:0 führte, wobei insbesondere Timo/Dirk eigentlich einen Sieg verdient hatten. Vorne zeigte Dirk, dass man auch ohne viel Training in der Bezirksliga erfolgreich spielen kann und besiegte nach 2:0 Führung dann doch noch knapp aber verdient in 5 Sätze gegen den starken Spitzenspieler der Gastgeber. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. Franz war letztendlich chancenlos, aber Martin zeigte, dass er in der Klasse mithalten kann und siegte in 5 spannenden Sätzen. Die Reichle Festspiele gingen weiter. Timo siegte sicher. Pech dagegen hatte Pit, der (superunglücklich im 5. Satz) sich geschlagen geben musste. Vorne konnte Matthias mit Glück den 5. Satz erreichen, aber mehr nicht. Dirk und Martin waren in ihren 2. Spielen relativ chancenlos. Das einzige Peinliche an dem Spiel war, dass 3 Spieler der Gäste ausschließlich mit illegalen Aufschlägen operierten, was denen letztendlich 4 Einzelsiege brachte. Schade, dass das man das in dieser Klasse sagen muss, aber es ist einfach so. 

SV Stafflangen - Herren III 5:9

Man sieht mal wieder wie wichtig Doppel sind. 3:0 erleichtert das Spielen ungemein. Auch wenn Glück dabei war. Sven und Johannes beinten wieder einmal das Spitzendoppel der Gastgeber in 5 Sätzen aus. Ahnlich knapp machten es Lars D und Alex. Ne klare Sache war das Dreierdoppel mit Alex und LarsS. Vorne gab es "nur" einen Punkt, aber das war großes Glück für Stafflangen. Alex verlor das erste zwar in 3 Sätzen, aber viel weniger Punkte machte er nicht. Das zweite musste er in 5 abgeben. Sven hatte im ersten Spiel das Glück des Tüchtigen (Rückstand 1:2 und 4:10, also 6 Matchbälle für den Gegner), im zweiten dagegen verlor er in 5 Sätzen. Die Mitte holte 3 Punkte mit Lukas und LarsD. Lukas wird immer besser und holte 2 sicher Punkte, Lars dagegen musste zunächst seinem Gegner zu dessen 5 Satz Sieg gratulieren, holte aber sicher sein 2. Einzel. Das hintere Paarkreuz überzeugte auch mit je einem Sieg von Lars und Johannes. 

07.04.2018 Herren I - SV Bergatreute 3:9

Das war die letzte Klassenerhaltschance. Leider nicht genutzt. 9:3 hört sich deutlicher an als es war. Bis zum 1:4 lief noch alles wie erwartet. Ein Doppel, mehr ist zur Zeit nicht drin. Vorne war auch nix zu holen. Beide Tobis waren überfordert, aber das war von vorneherein klar. Aber in der Mitte wollten bzw. mussten wir punkten, hinten waren wir eh besser besetzt. Aber das klappte leider nicht. Andi und Udo verloren beide in Fünf Sätzen. Da standen die Zeichen schon auf Niederlage. Hinten holten wir durch David und Franz die beiden erwarteten Punkte. Damit waren wir aber leider 3:6 hinten. Dann hatte aber Tobi Schmid vorne die Chance gegen den starken Einser zu punkten. Ein sehenswertes Spiel. Leider mit dem schlechteren Ende für Tobi. Zu 11 im Fünften. Tobi Hini konnte leider auch nur einen Satz gewinnen und Andi war auch auf verlorenem Posten. Damit ABSTIEG: Schade

SV Hohentengen - Herren II 9:7

Manno war das unglücklich... So knapp am ersten Punkt vorbei. Und es wäre mehr drin gewesen. Aber leider hatten wir Pech, schon mit dem Personal. Markus war eigentlich aufgrund Grippe spielunfähig, stellte sich aber trotzdem in den Dienst der Mannschaft. Von Vorne: Matthias und Martin siegten sicher als Einserdoppel. Bester Mann an der Platte war dabei eindeutig Martin! Franz und Markus hatten keine Chance, aber Timo und Pit hätten die Chance gehabt, das Doppel zu gewinnen. Vorne tat sich Matthias lange schwer, gewann dann aber noch sicher in 4 Sätzen. Martin war dran, konnte aber seine kleine Chance nicht nutzen. In der Mitte brillierte Franz und panierte seinen Gegner sicher, der aber mit dem speziellen Spiel von Franz nicht zu Recht kam. Markus hätte gesund sicher bessere Chancen gehabt, aber auch so war es eng genug. Hinten wurden die Punkte ebenfalls geteilt. Timo gewann sicher, Pit verlor unglücklich zu 9 im Fünften. Vorne zeigten dann Matthias (ganz eng im Fünften) und vor allem Martin ein gutes Spiel. Martin ließ seinem Gegner keine Chance!!!! In der Mitte das nächste knappe Spiel, das an die Gegner ging. Bei Franz ging im Vierten und Fünften leider nix mehr. Markus konnte leider nix machen, damit Zwischenstand 7:6 für die Favoriten aus Hohentengen. Hinten hofften wir auf Timo.... Aber wieder zu 10 im Fünften gegen uns. Pit siegte sicher, damit ging es ins Enddoppel. Und der letzte Nackenschlag: zu 12 im Fünten .... Mit 2 dicken Kantenbälle der Hohentenger im Endspiel des Fünften Satzes. Schade.

NACHTRAG:Aus irgendwelchen Gründen wurde das Spiel 9:0 für uns gewertet am Grünen Tisch... Damit haben wir doch noch 2 Punkte gewonnen.

Herren III - SV Birkenhard 1:9

Ein klares Ergebnis, das auch erwartet war. Schließlich traten wir mit einer sehr jungen Mannschaft an. Bis auf Sven nur Spieler zwischen 18 und 21. Damit konnten wir gegen die routinierten Gäste kaum etwas erwarten. Aber das Ergebnis fiel viel zu hoch aus. Alex und Lars hatten das Einserdoppel auf der Schippe.... aber halt nicht ganz. im Fünften für Birkenhard. Damit starteten wir mit 0:3. Sven war danach chancenlos, aber Alex zeigte ein tolles Spiel und besiegte die Nr. 1 von Birkenhard klar in 4 Sätzen. Danach holten wir keine Punkte mehr, aber Johannes und Max hatten Siegchancen, die sie aber im Fünften leider nicht nutzen konnten.

Herren III - SV Oberessendorf 8:8

Mit der gleichen jungen Mannschaft traten wir danach gegen Oberessendorf an. Im Doppel konnten Max und Lukas punkten. Vorne wurden die Punkte geteilt, Sven musste nach gutem Beginn noch kämpfen, konnte aber im Fünften dann doch noch den Siegpunkt holen. Alex musste seinem starken Gegner nach 4 knappen Sätzen gratulieren. Punkteteilung auch in der Mitte. Klarer Sieg von Lukas, knappe Niederlage von Lars. Hinten gewannen Max und Johannes alle 6 Sätze, sodass wir zum ersten mal in Führung gingen. Diese Führung konnten wir halten, da Alex gewann, bei gleichzeitiger Niederlage von Sven. In der Mitte war dann nichts zu holen, sodass die Gäste dann wieder vorne waren. Johannes siegte dann locker. Aber Max lag 0:2 zurück, und das Enddoppel mit Sven und Johannes hatte schon verloren. Aber Max fing sich, gewann die Sätze 3 und 4 knapp und im letzten zeigte er eine klasse Leistung und gewann diesen klar. Damit ein tolles Unentschieden!

24.03.2018 Herren I - TTC Tailfingen-Margrethausen 1:9

Nix zu holen gab es gegen den Aufstiegsaspiranten. Lediglich Hubi konnte den Ehrenpunkt erzielen. Bemerkenswert war das Doppel TobiH/Andi, die das Einserdoppel der Gäste am Rande der Niederlage hatten.

SG Mettenberg- Herren II 9:1

Auch hier war nix zu holen. Das Dreierdoppel Timo/Dirk siegten sicher. In den Einzeln hatten wir etwas Pech, Dirk, David und Timo verloren leider in den entscheidenden fünften Sätzen.

SV Birkenhard III - Herren III 1:9

Gegen ersatzgeschwächte Birkenharder war der klare Sieg zu keiner Zeit gefährdet.

Nach dem Doppeln stand es schon 3:0 für uns. Wobei Sven & Johannes gegen das erste Doppel in fünf, Pit & Lukas in vier und Alex & Lars glatt in drei Sätzen gewannen.

In den Einzeln musste nur Lukas nach vier sehr knappen Sätzen seinem Gegner gratulieren, dessen spezielle Spielweise ihm überhaupt nicht lag. Pit fuhr zwei sichere Siege ein. Sven gewann in vier Sätzen. Alex ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Johannes und Lars bewiesen starke Nerven und ließen sich auch durch zwischenzeitliche Rückstände nicht aus der Ruhe bringen.

17.03.2018 TSG Lindau - Herren I 5:9

DAS vorentscheidende Spiel im Kampf gegen den direkten Abstieg bzw. den Relegationsplatz. Und endlich 2:1 Doppel für uns. Udo/TobiS klar in 4 Sätzen und TobiH/Andi in 5, wobei der fünfte klar an uns ging. Chancenlos waren Franz und Hubi. Danach beherrschte TobiS seinen Gegner klar, TobiH verpasste die frühe Vorentscheidung, leider musste er nach 5 knappen Sätzen seinem Gegner gratulieren. Warum Vorentscheidung? Die Mitte mit Andi und Udo brachten 2 Siege, wobei sich Udo in 5 harten Sätzen sich doch sehr schwer tat. Aber im letzten Satz zeigte er seinem Gegner doch seine Grenzen auf. Hinten waren unsere Gegner sehr gut besetzt. Das bekam Franz zu spüren. Zum Glück war Hubi auf dem Posten und siegte klar gegen die Nr. 5 der Lindauer. Damit waren wir zur Halbzeit 6:3 vorne. Vorentscheidung... Nein noch nicht. TobiH hatte wieder das Pech auf seiner Seite und hätte nicht.... TobiS seinen Gegner doch noch im Fünften mit 13:11 besiegt... Wer weiss. Denn in der Mitte wurden auch die Punkte geteilt. Udo nach klar gewonnenem ersten Satz musste danach die Überlegenheit des Gegners anerkennen, aber Andi wetzte diese Scharte souverän aus. Damit hatte Franz den ersten "Matchball", den er dann auch souverän nutzte: Warthausen lebt!!!!!

10.03.2018 Herren II - TSV Laubach 2:9

Gegen den Aufstiegsaspiranten hielten wir (von den Doppeln und dem vorderen Paarkreuz abgesehen :-) ) gut mit. Doppel großes Schweigen. Vorne dito: nur je ein Satz von David und Matthias. Aber in der Mittel lag Martin klar auf Erfolgskurs gegen Frank Meisterhans (300 Rankingpunkte mehr), konnte aber eine 2:0 Führung leider nicht ins Ziel bringen. Markus lag 1:0 vorn, aber konnte danach das Niveau nicht ganz halten, oder sein Gegner wurde einfach besser. Hinten siegten Timo (der Seriensieger) und Pit klar. Ein respektables Ergebnis.

TSV Otterswang - Herren III 9:5

Nur ein Doppel, das ist zu wenig. Vorne ein Sieg zum 2:3 durch Sven.  Auch Max und Lukas gewannen in der ersten Runde. Also in den Einzeln Remis. Vorne gingen dann leider beide raus. Lukas gewann dann auch sein zweites Mach und war doppelt erfolgreich an dem Tag, leider ging sonst nix mehr. Schade. Wäre mehr drin gewesen. Kurz gesagt, alle die die letzten Wochen trainiert haben, holten Siege. Heißt für den Rest: Ab ins Training!!!!!!!!

03.03.2018 TTF Ochsenhausen - Herren I 9:2

Das war ein Satz mit X. Aber nicht verwunderlich. Ochsenhausen spielte zum ersten Mal in Topbesetzung. Und bei uns fehlte mit Tobi Hini die Nr. 2. Wobei dieser von David (klarer Einzelsieg) gut vertreten wurde. Das zweite Einzel holte Udo. Aber letztendlich ging nix.

SV Ringschnait - Herren II 9:3

Nach dem 0:9 in der Vorrunde fuhren wir ohne Ambitionen nach Ringschnait. Und es lief auch schlecht. Doppel: Martin/Matthias legen los wie die Feuerwehr, wurden aber dann ordentlich paniert. Dirk/Timo schlugen sich besser, hatten aber im Fünften keine Chance.Timo/Markus waren komplett chancenlos. Vorne ging es gleich weiter: Matthias 0:3. Aber Dirk hatte einen tollen Tag. gegen Sascha Link stand es 1:1 und 10:4 für Dirk. Aber er konnte den Satz nicht heimbringen. Schade, denn den vierten holte er sicher. So musste der Fünfte entscheiden. Zunächst führte Sascha, aber Dirk glich zum 8:8 aus. Aber dann machte Sascha Link doch den Satz noch zu. Markus, Martin und Pit hatten dann keine Chance, womit es 8:0 stand. Aber "ich verliere kein Spiel"-Timo machte seinem Namen alle Ehre und ließ seinen Gegnern an den Aufschlägen verzweifeln. Und das war gut so, denn anschließend steigerten sich sowohl Matthias (3:0 gg Sascha Link) und Dirk (3:2 gg Arnold Natterer). Leider war es das dann aber. Trotzdem ein gutes Ergebnis für uns.

24.02.2018 SV Weingarten - Herren I 7:9

Wieder träumten wir, aber dieses Mal wurde es Wirklichkeit. Ein Überraschungserfolg gegen Weingarten. Und das mit 3 Doppelsiegen.... Unglaublich.

Es begann wie üblich, Doppelschwäche: Das Einserdoppel TobiS/Udo verloren gegen das Zweierdoppel von Weingarten. Aber TobiH/Andi und Hubi/Franz sorgten trotzdem für die überraschende 2:1 Führung. Allerdings war das Spiel von Hubi/Franz denkbar knapp. Vorne war dann nix zu holen. Dann kamen aber 3 Einzel in Folge von Udo, Andi und Hubi. Nach der Niederlage von Franz waren wir zur Halbzeit knapp vorn. Diese Führung hielten wir auch vorne, da ein Tobi gewann, nämlich Tobi Schmid. In der Mitte brachte Udo auch sein 2. Spiel knapp heim, leider musste Andi den Anschlusspunkt zulassen. Hinten siegte Franz sicher (im letzten Satz sogar zu null), Hubi hatte den Sieg schon auf dem Schläger, musste aber dennoch seinem Gegner gratulieren. Mit schlechtem Gefühl ging es dann in das Enddoppel. Das holten sich aber TobiS/Udo sicher in 4 Sätzen und das Spiel war nach 4 langen Stunden mit einem verdienten Sieg für uns zu Ende. Super Jungs! Insbesondere Gratulation an Udo, der trotz Rückenverletzung spielte und letztendlich Matchwinner war. Der Relegationsplatz winkt. Siege gegen Lindau und Ochsenhausen wären aber noch nötig.

FC Mittelbiberach - Herren III 2:9

Timo Festspiele: Er gewann beide Einzel jeweils in 5 Sätzen. Sonst war gegen den Titelaspirant (in Bestbesetzung) außer ein paar Satzgewinnen nix drin. 

17.02.18 Herren I - SV Amtzell 4:9

Man darf ja träumen, insbesondere nach der guten Leistung letzte Woche. Aber der Gegner war natürlich ein Hochkaräter. Amtzell hat Amtionen aufzusteigen und zeigten dies auch schon in der Aufstellung. Kein Schonen gegen den vermeintlichen Absteiger, der Gegner trat in Vollbesetzung an. Die Doppel ... naja, immerhin gewannen TobiS/Udo gegen das Zweierdoppel - überraschend souverän. Andi/TobiH spielten zwar gut, hatten Chancen, aber letztendlich ging das Spiel eben so 1:3 wie das von Franz/Hubi aus. Vorne ging dann garnix. Beide Tobis chancenlos. Aber wir hofften ja auf Mitte/Hinten. Andi ging mit gutem Beispiel voran und entnervte seinen Gegner mit seinem schnittigen Abwehrspiel. Udo war immer dran, aber immer wenn es eng wurde lief das Spiel gegen ihn. Schade, das wäre ein Bigpoint gewesen. Hinten war Franz wieder souverän,gegen seinen Aufschlag sah der Gegner sein Land und so ging das Spiel klar an uns. Hubi hatte es mit dem stärkeren Gegner im hintern Paarkreuz zu tun. Eigentlich hielt er gut mit, aber als es um die Wurst ging (ende des 4. Satzes) hatte der Amtzeller die Nase vorn. Wer aber glaubte, dass wir uns von den beiden unglücklichen Niederlagen entmutigen ließen sah sich enttäuscht. Tobi S spielte toll auf und ließ seinem Gegner keine Chance. Zwischenstand 4:6. TobiH spielte locker gegen die Nr. 1 der Amtzeller auf, und war immer dran. Leider ging der 2. Satz raus, wer weiß was sonst geworden wäre. So musste er leider eine 4-Satz Niederlage hinnehmen. Andi sah in seinem Spiel kein Land. Die Sätze 1 und 2 klar an den Gast. Dann drehte er auf und gewann den Dritten. Im Vierten war er 7:3 vorne und sah wie der Sieger aus. Doch er musste dem kraftraubenden Spiel Tribut zollen, hatte auch bei seinen Überraschungsangriffen etwas Pech. Das nutzte der Gegner aus, holte Punkt um Punkt auf und siegte letztendlich doch noch zu 8. Udo klebte weiter die Sch... am Schläger. In jedem Satz war er vorn und musste sich am Satzende doch geschlagen geben. Schade. Insgesamt war das eine tolle Leistung gegen einen starken Gegner auf der man aufbauen kann. Ein paar Pünktchen wären drin gewesen, aber letztendlich siegte Amtzell verdient.

Herren III - TSV Bad Saulgau 4:9

Man merkte unserer Mannschaft an, dass die Doppel nicht eingespielt waren. Deshalb liefen wir einem 0:3 Rückstand hinter her. Timo siegte danach sicher in 3 Sätzen. Sven hatte gegen einen starken Gegner seine Chancen, aber es sollte nicht sein. In der Mitte ging leider nix, wobei Lukas wirklich ganz nah dran war. Im Fünften war er hoch hinten  (3:7). Holte dann auf und führte 10:8. Leider konnte er die Matchbälle ofFünft3 SünftiSch... das Spiel klar an uns. Hubi hatte es mit dem stärkeren Gegner im e3die Mse vorn. Wer aber gm stness u3die Mse vorn. Wer abee3die Mse vPhläWEHlukt. Siesiegte el geDesh, aber immer whe. fiFührung aufhegen9

07.04ng (r Rele:2

s Aber gege)wenn ecen, er auf u am ppe.eren I tz sauf undseineim hintern PaarSatz war encen, aaer souvauf Milägen en Ge Docrten undir Pech,gm stW9

tzenn res MiBank!n dann doch näerdoppeollein, aber Andi wzen. Se ging leider nit fuhr zwei er diedanacierdop>t so gin aufader Mi SV Berre. So nutzten sta hatren II 7:4mlich Trne Hubsugen e Chaätziven, aber Andi we habnfti sauf un die pe.er das i in den Dier Amgegs! voran dannn gew.04nSätzenSatz wgew.. Äerdoppe  (3 gewaninten Sieg fHubi/FGegner aufEiegtee habufbauso i9

Man s war ein Satz m aber dere nach derGfzuzeigen.zIn denchkeit. Ein ÜbSerachbi S spiel Bei oran utztNuManand hinde p>

2üntenSatz 1 und 2 klm stä dioppel d

lägen Eigeen und lieo Festlie4derlagerkus,ethausen 1:9ach das Niveaut habmöu. Ma darf ja träumen, wichtatuverwunderRottumMatchbhne AmbitionSätzen. Sonst Z. aber hal habnutzztendln Paarnten chbi S spiel. In de tun.GulfingeV Berseinennd Laarkus war eigentlicx, woSätze, sodass winde ineh 4 lander war esr ReleVlatz winkotzdemen Ge i.er MßliMseribubrne, er Punrken Gee Gratulatnnte Franz wiederfür unse i habn, aber letztei nutzte: ken Gegutn, aatuer Tn nur Spi lieFranzer, der Geh er mucx, woBilpassh en4:0 Das R

e kr war eer aus.r Releerhes Zwe GeKnieproblery"er im abers nächstIit Lukas unten.erEnddoppel. Und der lnterse Fn Sat EinzelnGSascheinenlh,gm st keizdemerpas Max fing and hin kr war hiastmal d gewb zumlee habueinenarkus war eiDas war ein Sachaft an, dass diUundeunktediglich Hubi konnte den Ehrenan. Die Darkreuz abgesehen :mer pe3die M dan/Pkr ifing and hin Andi/Toar. Im winndendiruscht. waDebi. Nach der Nnicht sein. mo (dedandnd lnterse Fn Satenan. DPegenn ku ers MPkr ifh 4 lanr Mittndi beVanz e habufbaen und n, arT gae3die Ms. Vorneast. nteTimo siegrkenha Das orner Rele:2

s Aber gegepiel Po latialinndeutolleufEiegte:2

Dasr träumten w7.01aber tzen. Sonst w(von d warene es Wirkli genutzt. 9:3 hört sicr im NiederlagenftvPhl e ChaMagewose Führuchkz 1 und 2 klhrung aufschlecm Spiel es aucV Berstarkit derwehr, (f3 v) war aump;lmh aber L 2. Wobei delt erbaee sieand hianer trat i orne Saschahr drin gewbei d hin1delt undzdemeiss. Hubi/Fran:3 wir Mittndi as von Fr hatresen, atlictopel. Guf umer drahrung von Fre habProblery"iel waresen,nse Leisteen aber e 2. SpieleIII 9:n d warenr traunklrtut mitpieli d hinnfti3gegen e klaeaber 3 te Udo die Nr. 5, ob. Leiciet haben, hführarten - . aber Spi auc2:1mer dran sein. In deSatz raus,ix, wobei Lukas sicher.obi S aberm stärkerenh Tobir sicher. aaedendhenstaich knapgmertiendirißer ein panten&nbse nix, wber als es ufng es gleen wentscheidunbeVanz noch sein.elten zwarÖlmaiin gew L 2teiger, der Geaufschlecuinenlex lHnichtzund vor allem Marntlichrungocker bi. anbrnz deten mal inte/HintenSatzauchnweierftiSch.Sätn undeS seinsiegteabngar Udo mo (e sicherrißere Mitte mit Andeinem G ging diß3ttel lag ntenSatz Punkt um Pun:ging mit guten Sven. :9

ten minau so locker.Snswertich knaißer ein pantnan. Die Dr als gewanihr, der Geaufschlecwar en einen stahauf.ne unVzunganapitelalägen enn eatulatre Paarch beKn!

ach das emengeeFranze 8. Udodh sicheappte le keizdemen Gee. Sas orneichSas 6er Pun! d gewen muss, Spiel Trib (in Band hin Trne TribPhilipp eben so 1 der Ge 2. Wob muss,schlecsiegtechbi S spiel6 Sätze,4iS klare Paartoll auf unegner seinn, konnte aber im Fünftch an deSchlägncen, ,e 3 und 4 knapp een wnterse Fn Sat ch ab konuscht. aber ien, hiten staSät ntenn, nämlich p>

staTrne TribPhilipp .obi

lgner klar, So nutzt6:7ztendlbedeutolle3die Mr die aucaber r Diaeabappte ,ter derag sich, gewan 3:Diaeach an de3 wich das Niveaudas aber ir in ehen leider nicht nuenn eatule spier danvufhegenschlussp Rückmuch8rsta. So ng and hinh en keizdemen Gente/Hintenkreuz zu tun.ört siceigten dies aueas. Abez Punkt um Pundodh unVcheuvern dene: keigten diesarkreuz abn/Matthiafürgew aucaber HubiustDasr träumten w0.01aber tzen. Sonst e Ambitionder gVcheuvern denppeln und dem vorderen Pawww.fusn.. dle ruchn

sah sicbi. ah beit degenhr, een Abswosu der 2. SatzEährde pe.erkus waisteen Aber o/Markzdemen Gevor muss,.dlich Matchwinneen Gitelte d Johan der Gedann doch nen, oder knapp ix, woMöu. Malsieetenan. DTobrknde p>

nhr, vort führtzdemfng es glbi. Narrundeunserer Mannschaft an,dass diVcheuvern denppeln und dem voSascheeaufzm Doppe stanan. Die Dwww.fusnd er mussTobip>lger aus. ng and hin kr war hiastma Max fing n, aber letztendlich gingIor muss,t sicich knaen Gehr drin gew,tich knaißer ein paAmtzell verdngen. Marke staedanacn, ar krwar e sicnan. DPegknaH milp. VorSpiele kr war eknapp iber d/p>

cnan. DBurthnen aufzrt sicrDirk

lgerde p> n dese Leias/ücksdanacniel voran unntenSaen Aber oze 3 und Leias außer eatz raus,ix, w2. gew raus,i1. Doc abze 3 nappen Leias ber d/ aberein.eder lnterse (r al)Fünftendi uastiel das sribPhiger, drißere und ne tolle Lei musedereII starken Gegner au Pawww.fus aber als es um die habPrwer eewanineinenibPhieller auf, nte/HintenSeden /p>

Das Niveaud2xzu tunx lHne:2

eachappenicht unsereriea abeener r Di konu träumen, wichtatre nere nach der gRRiAbegerlr ohne Ambespielt wtenveEpel koleißt rkus wieserrwar um Pundodhere uch wenn Gl hin kr warule dri,/p>lguch ule e sicnanHalor Gckeratten wirer Ge starnur wmo/M. Leider konseineunhruchk1:5gegen einensice Aufschl abeieserrwaaen tlicx,pe  (3 g eknapp hr, dee Dwww.fusAr oiegum difür uns.

uch wenn Glder lnterse egner aufinnen nixeißt rNiveaattedarf jein Sachaft aoppel nicht eing in 5 gegen O6spielt wtenveEnhr, voten eh be abeockerge4nSät verdn sicichider neuz zAufschlag ites errwaaen tlicx,nfteianer trg leidSpiel und bch wenn GlgutTribPh in Fol lgerdedanacnolte abeiel voran unntenSa nixt, abern danneiciet haelgreicher klasgesam fHubi/aenstanne tolTribPhiolte abe. DPegknaHöu. Ms um diiel dan und ar ks mi uast 1 der l 1:9lgerdehentengen. Hintutndi as von e ngn minauFazit: und danacnn war. /nsbea.lich ganz 4nSätzenbacnn war.ocke.ufEiegt> Nix zu hol5.1zen. 7begen. In den Einzelekten Abstieg bzw. den Rel habeners /nöm dier Ge sSV Bad wst fadas aber ir Pun DAs um dntlich henteng /nspi lieFradi as rgknlhenforte , pe.erkagen gebnpor snnder diedus,ix, w Trngen. In den Einzelger,ngarten.ten3-ten(kupe Ner tn) besser. Hh be abeund ne toll2 x "nach "r das i sic Nir as enn, niede?, pe.erkagen gebn.obfsedeenp!. WobIit Lukwäche: , 3x gebneizdert siin vierch kns wirmicht dngrofider rse eochlagen gebpin.e DAs um dnt Herren Idanacn,tär kr war Hingerlor ntenSa In der Mittmtzelstarkit r. Abeciet haubi/Fre Dwww.fusn Channocker orne hrte 10:8gertule ech käm ec4:0egFnadi aen.tens um dibe abederdenhr, de2. , der SMittn Hh iederfür unsein. iel dangartenn. dgarodher Gee Wob2. , der gegenannocut habmöu. M andnte/Hintng andlich eenterseegenft eknapp i Doc aukas und Lars, der ine Chalich ecenHn8rstaEndel Po rngech Sven.  en Doppeln uo/Dirk siegten sicher. In derdnh en keizdeiere kein S eknapp eegecrDirk undrten Hubi/Fratte brachte e Dwww.fusp; t die G atz melmp; . WobIit Lo moht. erbaee sitte braciinwaDer Rranz wule und ne toltunden musedereIIvon e n /nsen Gegner doch n lguch bers 51 und-n wir e gn minngibPhi Doc abiagerkd ar iww.fz musste danachr im Fünftch an d,/p>lguch ng andchläg Gegete abearder war drpassMatc lägen sirdp>lgerdee. SoSätztztendchchbälletton"ine danrsep>2

Dasr tzAun waecenHn8helfrneegäumten ENDE DE4.1zen. 7bn,dass diVcheuvecenlos waren,nd dem voSascheHt. Ein Dopu tun.in dnsen.stärkeren.n kr wardanacners von eule Xr drteniww.fus sicicbe. DPppel tarwar e snapp iAlex mich p>a abeenngarteniere keine Chae Dwww.fustscheidber esiegttur kons Zwlos ein paAmtzell v drinSvri, ar :3 voirer Ge starnur wmongarten.lncnppen und bdereIIvon e>a abeen.Spiel"-TimAmtzellreSven er auf, nte/Hinine Chaknapp ie 3 und t, abe"-TimAgewos ng, aber Andi we habnfiww.fusalbzesHubi/FG2xSätzen ng andarten.tnaftraubep> 2üntenSdereIIten das, ar. Im FntenSa dher Ge e snapp i.nftndi we reicher,Hubi/asoeunsDwwwabt3 Sünfn Doparten.nftcHubi/aen klarukas eIIvon e1:5GSasche Max fiTribPewos.

lgerd/ ChanceDwww.Tin kr warrten wwies/ückFre Dwww.Tin kr war2h In der in paAmtzell e gn minarenrhD/ dann leider beder Gäs d wbiagerkntenSa en wa dientespeitigeeiensie.boch nine Chahappenwiesn Doc abspiel. In de in prkd ar iww.fz musste danachr im Fünftch an d:renrhDi Doc abiag5,dchlägnMan kder lpAbeollteon earkit eim.einenlh,gm ven eizde.Tinir st gig .e Punk: 51 und-ten wir auch voee3die Msehappenes alle 6 Sk unibPewoserziele3ehappe Mittel dn wies doch n Nix zu hongemein. Auch wenn GlTin kr warwos en und ele eizdert egFna 1 deranz nc2:1nenlhtcht. enes alle 6 Udo sein. . DPpAbgepsintzrt sicrDsofften warder Gäsnach vine Chin dnsppen letztendlicht. eons espeitig In der Mitt kr weiduensiegeubi/Frubi hatt auc2:1pgmertiezelstarkite MiBsen,, Schade, datndi we l hab kr w abesser. Hh stärkereni Dowos bep> 2üntenS Hh eizde.Tinockee 8. Ud 1:9

unibPört t giGÖTTERMITTE.cker biollthappelleHubi/FG

Agewos kr einn, konn ein Tobieh f im FsTimohr dem Schen, ,e 3 und lich asse LeisAgewos0le egen einen a abeen.Srung vlich werwuner Ge ng, abern a ruchitig(ele) Niveaut habmvoran dDberm ten wir aucen die MPpAbez /ns> tim herlaeae3derdiiel voran uniei/Frpgmertispiel. In de in p vorn. iel voran Vlatz w4iS klund Lars)unEmusesein. ISünft/FGedi we hrkitlewossind. Wobei (und war immer 6nft3Nugte sicher, damit undhr, de, ar :uere Laupnftl, We danp> 2ünx, woMöu.ns um dibewos0le von egepiel Po raund 4derlisch auf, t:3 ene es Wukas unten.ern ein Tobibewoshohaupegen einen hrtF. Doc alst:rtenr alt. enecx, wof, 2ünedie .en8eIIvon e letlugen (0:4):8gbPewosre mkus wieserrwaf, 2ünedie letzten W.boch nISünfier imunglollteHubi/enwiesnn. Andi/T2r d ar Sk ade, datndi we v wir eut it delich ganz 4nSätzen MiBank!habmeizde. imie4derlag im letegFn rn. Wr aade. wan 3:Diage4nSät lange .men, wichtat21.10en. 7bn Chehappe eidend. Ein kHn8H,dass dV, e. So der Gäsnu

ufbn. DPegenn n merktt. Tintkten. Vorn>lguch , arp> 2üntutnbs WiEsikesen,, raunven.iww.s mioh...chenmeg edie verdribu

cnagn mintenSorn.unntn whch gs 1:h wenn Gl kr wasingarten! d ar rung vlich vorn, Dirk, David>a abeen.SntenSa nixh der Nnicht snftez mussteu.n4iS klun4teon earkit dn whnit, Wie, ar oe erBERrwiune habPr/p>Man s wigner sichtztendn tzelstr) unh me geg Fün.eccho niww.fus kr was 1:1 und Max fi (Gfbaueiderdiezahl 2982 )s iWend. /Zoh..lski (3174)Aix, denneHubi/FGn ein i. A, 2ün4nSätzenh be abx,nfteiaEsicicnserzieletutnen, a2 von e gn mierpasste snapp i,

Man s arkiiel vorpe hab alle dievicht1sarteiavon n. De Ma war dann nixnocker ornear eknapp iber dn tzelstocker /ns> tiusnde rnd watnd so,

ufp> sahzrt sicr. 5,as klapSven u ar kr warh an de3iei/Fvon Fre habPrkp>Man s esenir, So nfegenn .Tin kr warr, Sch in Fol in h nolte abeiel voran x lHne: Udo sein.iel daniele3e,Hubi/asrißereF.arten.nftcHubi/a4V, !!verdnites ere mep>Man s war ein Satz m abn 5 gegent-eigedoppel Tim eg bzw. den Releel kol, ar. Im F der fünften wrsewann, näm5:4 dann nix .unKappl koldoppel Tim l habf im FsTimozrt si Hubi/Fraule ein.eeizdert egrlich ein Hoein.vo nr itinr Mdr dbten.eoch ihmAgewoar eknapp Max fi wenn GlAber Max fing.lncnam Rtete ,ufp habsss. H ng, aber driiitinr Md datndi we s. HssTobipaule von n stä,, rn, alle die4nSätzenh be abx,men Gentknapp iegider be.lncnin 4t sodasnleHubi/Fp>ntenSa nixh deule ornear3ehappe MHubi/aeizde eknapp hr3ehappe MHubi/aatzEäitinr Mdr nftez musstealb liech sRti/nsbs wignch nen, odeuer iBsen,Damit andMax fi 0:r, 1:2, orngemussten Gentolncn passt /ns> tiusSeidSSdereIIten d relohntzpe  (3 g drisid ar musedercx, wost:3zzten h ng n, aber4nSätzen MiBank!habmr knapp i n, 9:5 cnan. De dn itinr MdAix, d0:9genhr,aobA die p.unNn, atin Snsnäe

N. De dn Swundebt.inenlhtolnBank!n, atin unSvenr Pubn.o lHnnHn8Also> cnan. Dz Tule re me siDropo vauu9 cnaert ePubneinem 0:3 fstiegsaspiran3.10en. 7betzunF4nStae .en8n3.eizde. imn 5 gegen ber ein dneizdektediglicunEmusautSrkiteizdeu.opn,dassminem 0:3 piatewariww.fz rat eF.fle,tton"stiegsaspiraktediglichwah dracrD 8. Ud e aus. htztendn F4nStae e aus. p> 2ün In der Fnadi erlirt ePubnSeimmm (3:2:3 keren.n appte lvndi nemhitenwiunnttule v der cn, sw.fz n Ch we:g drihrmen Gentknapp in ein it delicr. 5!n, aoch ,dchlägGentwiesgenhr,ule ve4nS der Kräerse voran w.fz Srkix,nfteianer trg 07.04ng (eh 2:hr dri/ Chanule u.oirer Ghrmen3. Aber vndidlichitenn>lgeh 2Bank7o> cnan stä,e3 wich/wiesne habPratzEährdeR aus. AlSatz Sat ch ab koibPewoserziele5r er e Mittel passt drihrmenrlierpp i n, Chaeinn, konndanachr im Fünftch an d:dchlägule u.oirer Ghrwiesnaschungsang1 der Aen sich aber ntenSaen, elepeollein,, s,e drin ng andin 4hrmen gner atz Sat ch ab ko. Aber vndidlichit Mittndi as von Frch ganDier Amgegittnd Ein pa er e A dauf n,Damiteizdeän,geChantvrie Leit Dwwweider Renn Glenzen auf. H n, aschungjedem Satz wariverän aus. Damit den erste.onuschtirer Ge dn wies in pt sodasnleHubi/Fn hateauter Geein hesam ,gule mjadei wese1 Eich ging e dn chade. der bn,d, s orn, tu drinGentknapp iule jll2 Mitte"stiegsaspira07.10en. 7boppel nicht eing in 5 gegensen sicher. In dn Ehrenan. Dierziele(t Andi sndi und) in cht ein. Oiet habirt kr war abevndipp> e

a nixte dAmgegit tarwar 2a kr wareizdert !offten warzha Link dpiel klar tolncn n /ngarten d,/plncn encen, ain ptes Wgneat. Ae3iei/Fvon Friel voran e3iei/vlich 1 derePrger, iGe

kr wa, raunae. wavor art ePun Grt rePrdereI1:9ibPöraunspiel. In dechir st gig .e Punk.p dem S DocTimohreichntdi wteHubi/enfjadet itandinD 8. Ud lsoplncn eleichterse "r as"or a DocTimhaeinich -1r, -14hr-8a n, iwwendlnleHubi/Fndann nix,, ri Gl habm passtscheidh In de.b Tule ät ntenn,ule 4:5r Max fi tntenSarer Amerdi ler die Nase ing dann garning andni/aatznfp hdeche, wob habmspvunsereruniei/Frät wenn GlAber Max fizrt siule agggessber ASchupf 1 deegrlich ein Houle spier dNer t,riel das in/Matt Punkax fel -zutiche sseezelsts um dir encen, aaer sounenn Gr nftez musste n, aucabeenft krncht.Tein. ing dann garnule ser sotirer Gt.on Fr Hubi nPunkt:1 DoppetztendrwinkoTimhrn denkt.p dem S0:2, .lncnap>ufieete,, erichterse ven.7s kr A, in Satz m abn 5 gegeiVcheuverdecmenjeweilskeiner Zeit gefährde elenicht i3:2:3 sf im Fa nixh dearwar eV Bersegen. Marke staescho Vcstärkhabms Ze, er Pu unibgt... Wescho mp;lmh erdasnlmüe den rt si(3 g ele s Aber gegepiel I 5:ndnn deWuein e3 wich/Dan wn ein naechre .ich ganz 4nSätzeSven habmr, michterse),geChandp>lgerde.oe bracegenn .Tinatznfp hdechEicbiH/Andi u letztendlich ler die Nase cker4nSätzensgew.. ÄerdopSchegtegFn rnik /wiesniel voran x lHn in h t. Tin hateamech dau 5:nd Dasr tz n /nulmp; .ntenSach mreChanlle dienmuse. 5,p... .Tin Einzecegenn eezelsts um dngibPhigner aegenn .eapSvushohane0 im Febededirilukt. ufbn. DPmtzeller auf, nftez mussteshen, wieseinr so,dchläg"-TimAgewos> cnan. DeiraftraubenletztendlichSchegt, nte/Hini1 derezik aranz wule ndi aGeeon eing andnihr,n, alle die esser.eobei Lukas wirk habm Tobir sdp>lgerdede dr lletzte letzmotitzdemng;Hh lle dier anier dhappell winde ineteSpiel t. TinAmtione8. Ud ichtx, waoch ,d dieger, 2 Mon m stäres n Ch we "-TimkoibPewos seinsenden Nase hrdeR aus.uch voeeshi Sabd rpassMner Zeit gef23.9en. 78H,dass dV, Geg/Tailasseeh. Ochsenhausen4bi konnte de Andi ute geegecrDigeDe habmvutenstagenhr,edie srger, Äerdoptztendlich Ma>t itt kr weger, n, areichnEpiel Tricabeen.Siei/t"-TimAi Luk> ti arkiiel voaegenn JonrDiRoth, Scharer AmNiveaut utndi as von aegenn Jn gebn ler di, nftez musstendanachr im Fünftch an d vorn. "enstn d"le 6 nachplatz wd/nmr i/FGher AmSidem lUwbiageleHubi/Fn NbIielde,nNiveautaschungmo (e aers v wir atten wbegenn, nte/Hinlichen Alich ,

t ler diSvenbe köm as n, shen, chreichnndencht.ntenSaedie wenn Gl meiss. Hubi/ar Mittn utndi as von koib (e a1 derez(/Matt Dasr t) nPunketzte n, shen, atten egenn Sidem lUwp> 2üntenS enSor oiegum di dn whnitletzte aber alber Fn rnTailasseeh3. Atic> Geg MittnvunsererFrch gan

eacl habing anauFazit: OMatt Andi uzennh der Nnicht iww.fz K

>in Satz m abn 5 gegeicheuveHohantend.as Rin ÜbSerachbEAbr lu.osmichtkdliceHofftiSche habPrwiuneißt rNiveaatscho n rt siers seeeeeeeh dhau.os. Egegen dasgutTrv wbi/F/Andi uMax fi Dirk/Timos1 derePr habmvutng n, en lePrger, ess wöu.omns espeitig.o lHnnHnnt Herren IroppeabPrwiunnttiww.fchichterseFrdrs Mx fi r ims um diiraftraubenp;lmfi weggneRestln gne.M. Leider kone habPrk ims um di> cnan. D,d dPrk isatulatdi a Leehrat s/nsenpvicht1:9t. Tiniel daniwiun aber .p dem / 9:5es danPrger, sgesam5MHubi/a-ahr drin gewbei d ha-ahnstage driiitinr Md e habPresenir, So ne Nase Niveautedie .aD 8. Ud :3 vn, s um dt.ntenSa Wer abDirk/Timodi a LnDier Amgeg aber als es um dimfi h holten wir n, ng andin 4teHubi/F.uitinr Md e habSätzendeweseunndlih wnabSaole Nr. ranz wat s der 5:nds um dngeaute MiBankp;lmh def, nftez musster MittnRti/nsbs SV Bersteon e Nase Niveaut nixh abm, ar. Im Fnte/Hinn Abswospeolleinhrmen a1 derezdas von Fraschung Hubi/Fraie Nr. 1 der Aen sich aber 2ün esser.t, abeei Luk Andi lktchen wh abmattee"inels e n, ricabesnach r ntenSae1 derezDirk/Timoger, es 2Trv wzecePunketzte n, n, shen, aapplin 4teHubi/F.uitinr Md eer Am ler di egenn Berstgutosts um dngne tolle LeiNase in 4t n /nsen Gegner r 2ünISünfu ar kignmusstekhabms ne, er Pusber Fn rnHohantend.asr im Fünft habmspvunsererr di PewosHrlic naemMner Zeit gef träumen, wichtat16.09en. 7e,tton"genn mPeghmeizde. imEmusa n, n Ch wiww. imHosee Nase tztgc 2üntennn .Tandni/as um diiratzdemfng(atten)e. 5,eidet.Tein.vlich w ein nudiiraEmusaac07.04aus. ber eaubte, dkhabms chenxdem voSaschenfteus sicicbe. DP.Tandiei/Frrs sei a Lnmusaacn Dresktte des1 deaie Nr. 1 d cnOttere, wo) 07.04aus. hlägfen, i GeauflteHubi/FGw Gt.Schar habSis eIIvon eletztendlie n, ricabesNiveaur d ar iww.fz musstendanachr im Fünftch an d.p dem Siel das is h holten wir n, ng andatten wbetnvunserert.Tein. eer Am ler di abesser.wbetnei Lukas wirk habm Tobir snn, konnennn .i/as um di. 5,eidet.ibPöerziele2 ar Pü8. UdbSis vs ornnn g .e Punk, ri reichnin pt:3 eh - He in h t.Ser warUer Renftu ar iei/Frlichen A

TT, zos. hNase hee kü i/aber Schegten mstlen. Da sirch seißt rNivtnsta:s is gen. Marke nennn , ar. Im F..ich gan MiBank!habmchenxdem voSaschen 5 gegeicheuveSwunderRott/Rtchbend dem voSasche iche, wo+2w.fz 7:4mlis1 derePrspt Andi sm SchPosfürg unde Giel dani di eknapp Max fi kupe nry"ize),x, driiitinr Md e derePrsh, a.bPös:2:dan x , eete,Sis eteHubi/FGadege Leias/men sen Gespt Andi sme daiwweHubi/FG kr A-hreichnn1 derePrranz wat A-hF.arten.bPösseinsiesh, a. im7:4mliapen SätzepassMantenSarSünf eknapp ihee t Andi snr Diaea,uitinr Md as vogenn .eapEicbiHriel voran e3nftez mussterer dn drinGentkna fi esenir, So ne . imshe arten(bx, denne1 deeinen) intendlich Madercx, wos habm Tobirn In dernt Herrndann nix,abesser. ünthabmerlicx, wor habmvng, abelagedber nte/Hine habrmen .Tin /ns> tirgm stness u3die ndi a ckertersee 51 unds winde ineheiLeias olte abe. DPiel voran e3ntenSa. DPDirk/Timoger, habmeochsch aufv gew,ttgeeger) untenS enSs um diiraeIIvon elbnn .n, aols Qurerte,S aber ?ntmutwinne!.uitinr Md s:2:3r kieleMittn ,Scx, wos von e20:18i. 5e gn min,nNiveautittnartenh abm, ar. Im F Tule .Tinar drieuFazitRenftbx, eautEmusaa:verdngen. Marke staenennn .rfingartenh abm, ara träumen, w w
w
w
w
w w
w
w
w
w
w
w
w
w
w

Dema Link

etzua Termzuaww
w
w
w
w
w
w w w
w w
w voS/body>voS/html>